vernarbte Zeichnungen

Für die Papierarbeiten „vernarbte Zeichnungen“ habe ich Distelzweige sorgfältig mit Bleistift und Aquarell gezeichnet. Danach habe ich die Zeichnung mit einem Messer zerschnitten, neu arrangiert und mit Nadel und Faden wieder verbunden. Entstanden sind nun versehrte Zeichnungen, die von dem Arbeitsprozess erzählen und ihre eigene Ästhetik entwickeln.

Abbildungen: Raumansicht zu sehen in der Ausstellung „in der Schwebe“ im Graz, (c) Thomas Raggam, beide Abbildungen in der unteren Zeile

de_AT